Jasmina Rezig

*1991, studierte von 2010 bis 2011 Musikwissenschaften an der Leipziger Universität und von 2013 bis 2016 Schauspiel- und Musiktheaterregie an der Theaterakademie August Everding in München. Während des Studiums entstanden bereits eigene Arbeiten (u.a. “Bombsong” von Thea Dorn sowie die Performance “Frau und Körper“ (frei nach Oskar Wildes Salome und Elfriede Jelineks Körper und Frau) bei der sie auch als Performerin auf der Bühne steht). Seit Sommer 2015 arbeitet sie gemeinsam mit anderen Künstler*innen und Ärzt*innen der psychiatrischen Klinik der LMU an der Konzeption und Durchführung eines inklusiven Theaterprojekts. Jasmina Rezig ist außerdem als Komponistin und Musikerin tätig und gewann 2011 gemeinsam mit ihrem Ensemble Mr. Hyde den Preis für Komposition auf dem Festival für zeitgenössische Musik der Leipziger Baumwollspinnerei. 2015 residierte sie am Theater Schlachthaus Bern und arbeitet als Komponistin und Performerin im Kollektiv Das Schaubüro an der Produktion „Heimweh“. Im November 2016 war sie mit einer 3D Performance auf dem Festival Wisp zu hören.

Wirkt mit in: SITUATION MIT ZUSCHAUERN, VERSUCH ÜBER DAS TURNEN